März 29, 2012

{Rezension:} Mia und der Großstadtdschungel von Susanne Fälscher

Klappentext:
Mia freut sich auf die Sommerferien mit der Familie. Doch alles kommt ganz anders und sie findet sich mit Jette und ihren Apotheker-Eltern in Berlin wieder.
Die Stadt ist ja riesig! Und das vornehme Hotel ist die Krönung.
Jette ist im Liebeswahn und findet, dass auch Mia mal Liebesgefühle erleben soll. Die Gelegenheit dazu bekommt sie, als die beiden einen süßen Zahnspangenfranzosen kennen lernen ...
Aber dann steckt Jette plötzlich richtig in Schwierigkeiten. Jetzt ist nur noch wichtig, ob Mia ihr helfen kann.

Meine Meinung:
Als ich das Cover zu "Mia und der Großstadtdschungel" laß, erinnerte mich das Buch ganz klar an die Bücher, die ich vor einigen Jahren ausschließlich und so gerne gelesen habe. Ich denke, mittlerweile bin ich aus dem Alter raus, die schönen Erinnerungen an gemütliche und unterhaltende Lesestunden mit Büchern ähnlicher Thematik, bleiben allerdings.
Dies war wohl der Grund, weshalb ich nichts dagegen hatte noch ein "Kinderbuch" zu lesen, trotz Altersunstimmigkeit.
Auch die Gestaltung des Cover gefällt mir ganz gut. Es zeigt mehrere kleine Bildchen, die auch schon ein wenig auf den Inhalt des Buches deuten und einige Buchstaben glitzern ganz toll, was bestimmt jüngeren Mädchen ganz gut gefällt.
Der Schreibstil ist sehr flüssig, locker und das Buch lässt sich gut und schnell lesen, was wohl für entsprechende Altersgruppe sehr vorteilhaft und gerechtfertigt ist.
Was mich ein wenig gestört hat, war teilweise die Wortwahl, welche Susanne Fälscher verwendet hat. So hatte ich bei Wörtern wie "mega giga" das Gefühl, dass die Autorin die Sprache der Kinder nicht so ganz erfasst hat und Dialoge stellenweise etwas lächerlich wurden, da ich einfach nicht nachvollziehen kann, wie die Autorin darauf kommt, dass Kinder in diesem Alter solche Wörter benutzen. 
Die Geschichte selbst hat mir allerdings ganz gut gefallen, es beinhaltete viel Abenteuer, aber auch einige gefühlvolle Passagen, was ein guter Ausgleich war und obwohl das Buch schon Band 5 ist, was ich erst nach dem Lesen gemerkt habe, versteht man alles ohne Einschränkung.

Fazit:
Ich würde sagen, "Mia und der Großstadtdschungel" von Susanne Fälscher ist eine humorvolle Geschichte über erste Bekanntschaften mit der Liebe, über Freundschaft, Familie und Zusammenhalt, aber auch Themen wie Scheidung werden behutsam angesprochen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Buch etwas für Mädchen im Alter von 10 bis 13 sein könnte und auch ein schöner Roman für die Sommerferien ist.

Hiermit bedanke ich mich herzlichst bei hierschreibenwir.de und Carlsen.


Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen